Prager Frühling, Magazin für Freiheit und Sozialismus (www.prager-fruehling-magazin.de)

Deutungspolitiken

  • Schlandbunt

    11.07.2016, Tobias Schulze
    Die EM ist vorbei, die Schlanddebatte auch. Bis zum nächsten Sportgroßereignis. Pünktlich mit dem Anbringen von Radkappenschonern, Türfähnchen und Wangentattoos debattierten Grüne, LINKE und die linke Szene insgesamt mal wieder über den Zusammenhang von Patriotismus, Nationalismus, Rassismus und Fußball als Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.
  • Den roten Faden weiterspinnen

    06.08.2012, Ulrich Schachtschneider
    Ohne soziale Gerechtigkeit kein ökologischer Umbau und keine nachhaltige Lebensweise. Diese linke Binsenweisheit führte bisher nicht automatisch zu einer überzeugenden linken sozial-ökologischen Transformationsidee. Zum Beispiel dann nicht, wenn jeglicher ökologischer und regulatorischer Fortschritt im jetzigen System als bestenfalls gut gemeint, aber letztlich systemstabilisierend abgekanzelt wird ...
  • Herr Geier

    26.11.2011
    "Das Finden einer Wohnung oder von Örtlichkeiten und Lokalen zur Unterbringung von Gewerbe und Handel wird in den Großstädten immer teurer. Um sich jedoch seinen Lebensunterhalt zu verdienen, muß man – koste es, was es wolle – in den Städten wohnen, in denen sich der Handel und das Gewerbe konzentrieren ...
  • Das Recht auf Faulheit.

    25.11.2011
    Vor genau einhundert Jahren, in der Nacht vom 25. auf den 26. November verabschiedeten sich Paul Lafargue und Laura Lafargue, die Tochter Karl Marx' aus dem Leben. Wir ehren den Hedonist und Polemiker, den freiheitsliebenden Sozialisten und Frauenrechtler in den kommenden Tagen mit der Veröffentlichung von Auszügen aus seinem Schaffen ...
  • "Ein verkaufter Appetit"

    24.11.2011, Paul Lafargue
    "Es war im Monat Dezember. Emile Destouches fror und hatte fürchterlichen Hunger. [Ein Bourgeoisie:] 'Sie wollen sich töten, weil Sie Hunger haben?' [Emile:] 'Ja.' 'Sie sind jung und gut gebaut. Sie sind mein Mann. Folgen Sie mir.' Emile glaubte an einen von der Vorsehung bestimmten Retter in der Not ...
  • Überlegungen zur demokratischen Organisierung in postdemokratischen Verhältnissen

    20.07.2011, Thomas Lohmeier/Jörg Schindler
    “Der Begriff bezeichnet ein Gemeinwesen, in dem zwar nach wie vor Wahlen abgehalten werden, Wahlen, die sogar dazu führen, daß Regierungen ihren Abschied nehmen müssen, in dem allerdings konkurrierende Teams professioneller PR-Experten die öffentliche Debatte während der Wahlkämpfe so stark kontrollieren, daß sie zu einem reinen Spektakel verkommt, bei dem man nur über eine Reihe von Problemen diskutiert, die die Experten zuvor ausgewählt haben ...
  • Die Würde des Menschen ist unantastbar.

    13.01.2011, Stefan Gerbing
    Am 12. Januar 2010 begann vor dem Landgericht Magedeburg das Revisionsverfahren gegen den Polizisten Andreas Schubert. Dem Dienstgruppenleiter wird vorgeworfen er habe den Tod des Sierra Leoners Oury Jalloh zu verantworten. Jalloh war gefesselt in einer Polizeizelle verbrannt, der ausgelöste Feueralarm wurde von den diensthabenden Polizisten ignoriert ...
  • Leben wir im Zeitalter der Dummen?

    01.09.2010, Norbert Nicoll
    Ja, man reibt sich verwundert die Augen. In China, das im Jahr 2009 zum weltgrößten Energieverbraucher geworden ist, werden gerade die großen Städte fahrradfrei gemacht, damit die Autos ungestört zirkulieren können. Ebenfalls in China geht jede Woche ein neues Kohlekraftwerk ans Netz. In ganz Europa sind derweil vor den Gerichten hunderte Prozesse gegen den Bau von Windrädern anhängig, die von Anwohnern initiiert wurden, die sich gegen die angebliche Verschandelung der Landschaft wehren ...
  • Wissen schafft Neues

    26.07.2010, Thomas Lohmeier
    Das Ende des Eigentums» ist die prophetische Unterzeile des neuen Werks der postmodernen Theoretiker Michael Hardt und Antonio Negri, FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher sinniert in seiner Zeitung über die «Revolution der Piraten», die partiell kommerzfeindlich und marxistisch[1] seien (vgl. FAS v. 21 ...
  • Crossoverprojekt Zukunftsvertrag

    29.06.2010, Marco Bülow
    Die GRÜNEN fordern den „Green New Deal“[1], Katja Kipping von den Linken setzt dagegen lieber auf einen „Red-Green-Deal“[2]. Dazu eine Antwort von Marco Bülow (SPD MdB, Mitglied im ISM) Linke Bewegung braucht zentrales Projekt Crossover muss mehr sein als nur eine Machtoption ...
  • Der Vier-in-Einem-Song

    28.01.2010, Diverse Autorinnen
    Bei einer dialektisch-feministsichen Weiterbildungswoche, an der Frauen aus Ost und West und aus verschiedenen Strömungen der Linkspartei teilnahmen entstand folgender Liedtext. Der Vier-in-Einem-Song (nach der Melodie von „Mamor, Stein und Eisen bricht“) La-Palma-Connection ham wir uns genannt ...
  • Für eine soziale, libertäre und ökologische Politik

    12.09.2009, Wolfgang Strengmann-Kuhn
    Seit einiger Zeit gibt es eine Debatte darüber, in welchem Verhältnis die linken Parteien und Bewegungen zur Freiheit stehen. Hier ist der von dem Grünen Robert Zion initiierte Aufruf „Links-libertär“ zu nennen.[1] Zuletzt hat auch Klaus Lederer von der Linkspartei einen Beitrag in der Zeitschrift „Blätter für deutsche und internationale Politik“ dem Verhältnis von der Linken und der Freiheit gewidmet ...
  • Wiederholung eines Grundfehlers

    15.05.2009, Robert Zion und Norbert Schepers
    Der Aufschrei in den konservativen Medien ob des vermeintlichen Linksrucks der Sozialdemokratie nach der Veröffentlichung des SPD-Wahlprogramms war nicht von Dauer, nachdem nüchterne Kommentatoren auf den machtpolitischen Kontext hinwiesen, in dem Schröders Erben seit geraumer Zeit operieren. Nichts Neues also unter der sozialdemokratischen Sonne? Nicht ganz ...
  • „Ausverkauf der Politik“

    04.05.2009, Dieter Klein
    „Ausverkauf der Politik“ – Würde dieses Buch Katja Kippings auf wundersame Weise zur Lektüre in den Schulen, so hätte die junge Generation ein paar Chancen mehr, der Demokratie neues Leben zu geben. Würde es in der LINKEN viel gelesen, täte es auch deren Erneuerung als Antwort auf die gegenwärtige große Krise gut ...
  • Undogmatische Marxisten

    15.01.2009, Christian Wienert
    Spaltungserscheinungen aufgrund unüberbrückbarer Widersprüche in politischer Theorie und Praxis sind und waren in der politischen Linken nicht außergewöhnlich. Eine diesbezüglich höchst interessante Spaltung ereilte die stalinisierte KPD Thälmanns der späten zwanziger Jahre, als sich „rechte“ Parteimitglieder unter Führung der früheren Parteivorsitzenden Heinrich Brandler und August Thalheimer zu einer zunächst innerparteilichen Plattform zusammenschlossen, der KPD(Opposition) ...
  • Vom Ethos der einen Menschheit

    17.12.2008, Robert Zion
    Der vom Menschen verursachte Klimawandel kommt schneller als prognostiziert und wird umwälzende Folgen haben. Zugleich trifft dieser Klimawandel die Menschheit in einer Entwicklungsphase, in der die demografischen Dynamiken in den reichen Staaten der Nordhalbkugel und den armen Staaten des Südens in genau entgegengesetzte Richtungen verlaufen und in der mit der Krise der globalen Finanzmärkte das ökonomische Aussteuerungssystem des globalen Kapitalismus einen Infarkt erlitten hat ...
  • Unfrieds „ÖKO“-Elite

    24.08.2008, Alexander Wallasch
    Alexander Wallasch: In deinem Buch „ÖKO“ beschreibst Du individuelle Lebensumstände, die dich veranlassten Dein Leben zu „ökologisieren“. Wann erscheint „LINKS“, das Buch über einen Abschnitt Deines Lebens, der beschreibt wie Du politisiert wurdest? Peter Unfried: Darum geht es mir nicht ...
  • Liebe ist auch keine Lösung

    24.08.2008, Caren Lay
    Ob Sex and the City feministisch ist oder nicht - das war nicht zuletzt bei der Release-Party des Prager Frühlings heiß umstritten. Klar gehöre ich strikt zu den VerfechterInnen der ersten Position, hatte die Serie doch die Vorzüge selbstbestimmten Single-Daseins gepriesen, und mit dem Irrglauben aufgeräumt, Single-Frauen Mitte Dreißig seinen bedauernswerte Existenzen, die ein einziges Jammertal durchschreiten ...
  • Wir brauchen eine neue Kultur der politischen Arbeit innerhalb der Linken

    22.05.2008, Gerd Siebecke
    Grußwort von Gerd Siebecke für den VSA: Verlag, Hamburg, auf der Release-Party anlässlich des Erscheinens der ersten Ausgabe des "prager frühling" am 16.05.2008 im Grünen Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin. Liebe FreundInnen des Prager Frühling, liebe Redakteurinnen und Redakteure, der VSA: Verlag ist gebeten worden, auf dieser Release-Party ein Grußwort zu sprechen ...
Blättern:
  • 1
  • 2
Sprungmarken: Zum Seitenanfang, Zur Navigation, Zum Inhalt.